Kokosöl für Tiere

Wer sein Tier liebt, sollte ihm Kokosöl gönnen. Denn Kokosöl wirkt auf natürliche Art gegen Zecken. Dafür sorgt die Laurinsäure, eine mittelkettige Fettsäure, die in dem Öl in besonders hohem Anteil vorkommt. So ist Kokosöl ein wirksames Mittel gegen Zecken für Hunde, Katzen und Pferde. Es reicht, den Vierbeinern kleine Mengen einzumassieren. Auch für die Fellpflege eignet sich Kokosöl.

Pferde genießen eine weitere positive Wirkung, denn Kokosöl hält ihnen die lästigen Kriebelmücken vom Hals. Diese können das sogenannte Sommerekzem verursachen. Kokosöl wirkt hier nicht nur prophylaktisch, indem es die Fliegen vom Pferd fernhält, sondern auch kurativ. Denn das Einreiben befallener Körperstellen lindert die unangenehmen Wirkungen des Ekzems und macht die Pferdehaut wieder geschmeidig. Sogar für die Hufe kann das Öl eingesetzt werden, da es das Horn pflegt und Sprödigkeit verhindert.

Und natürlich freut sich jedes Tier über eine Kokosöl-Massage!